Empfehlen Drucken

Kranichflug bei Kelbra

Wandertag
Dienstag, 17. Oktober 2017
Treffpunkt
Gotha Hauptbahnhof
Treffzeit
um 09:15 Uhr
Abfahrt
um 09:28 Uhr
Fahrstrecke Hinfahrt
Gotha - Erfurt - Nordhausen (DB) - Berga-Kelbra (Abellio/Thüringenticket)
Wanderroute
Berga-Kelbra, Bahnhof - Bahndamm frühere Strecke Berga nach Artern - Stausee - Kelbra / Sangerhausen
Länge
7.5 km
Fahrstrecke Rückfahrt
Kelbra - Sangerhausen (Bus) - Erfurt (Abellio) - Gotha (DB)
Ankunft
um 18:36 Uhr
Mitgewandert
Kurt Thurow | Jürgen Grimm | Walter Klein | Herwig Lendl | Gerhard Treger | Rudolf Fichtmüller | Manfred Bätz | Peter Oertel | Waldemar Ortlepp | Winfried Kleeberg
Mittagessen
"Sachsenhof" Kelbra
Kaffee
"Manni's Lou" und "Café Lampe" Sangerhausen
Wetter
Sonne, blauer Himmel, windstill, gute Sicht, sehr warm 20-25°C
Bericht
Winfried Kleeberg

Es ist ein wunderschöner Altweiber-Sommertag im Herbst und wir machen uns auf die lange Bahn- und Busreise in die Güldene Aue an den Helmestausee bei Kelbra. Die bequeme Hinfahrt geht über Erfurt, Sangerhausen und Nordhausen nach Berga-Kelbra. Am Bahnhof übersehen wir den eigentlichen Weg, der zum und über den Staudamm der Talsperre führt. So lernen wir den schattigen Weg auf dem Damm der früheren Nebenbahnlinie Berga - Artern kennen. Der Bahndamm verläuft parallel zum Staudamm, aber es gibt keinen Übergang dorthin. Die Fläche dazwischen ist eingezäumt und gesperrt. Erbaut als  Kyffhäuser-Kleinbahn zu Beginn des I. Weltkrieges, wurde ab 13. November 1915 der Güterverkehr begonnen und am 30. Mai 1916 folgte der Personenverkehr; ab 21. Dezember 1916 war die Gesamtstrecke voll in Betrieb. 1918 verkehrten täglich zwei Zugpaare über die ganze Strecke, dazu ein Zugpaar Berga–Tilleda. Der Personenverkehr wurde am 5. Juni 1966 endgültig eingestellt, der Güterverkehr folgte einige Zeit später. Bis Kelbra sind es etwa 4 km, die wir auf diesem schönen Weg laufen können. Pünktlich 12:45 Uhr treffen die ersten Kraniche wie bestellt ein und kreisen über uns. Einige Wanderfreunde sind noch bis zum Staudamm gegangen, der Rest der Truppe den Weg durch Kelbra zum bestellten Mittagstisch beim Italiener im "Sachsenhof". Pizza mit verschiedenen Belägen kommt auf den Tisch und die Zeit vergeht in geselliger Runde. Dann wollen wir den Bus zum Bahnhof erreichen und fragen uns zur Haltestelle durch. Die liegt am südlichen Ortsausgang und 15 Uhr fahren gleich fünf Busse vor, alle mit dem Ziel Schützenplatz Sangerhausen. Den Bus, den wir dann nehmen, kutschiert uns über die Dörfer und so wird der nächste Zug  nicht erreicht. Vom Markt Sangerhausen bis zum sehr schmucken Bahnhof nimmt der eine Teil der Wandergruppe den Stadtbus 41, die Anderen gehen zu Fuß, Kaffeepause eingeschlossen. So ist genug Zeit bis zur nächsten Abfahrt nach Erfurt und nach etwas Verspätung weiter nach Gotha mit der Göttinger Linie. Ein "fahrtlanger", aber wunderschöner Herbsttag ist zu vermerken.

Categories