Empfehlen Drucken

Oßmannstedt - Kromsdorf - Tiefurt - Weimar

Wandertag
Dienstag, 04. März 2014
Treffpunkt
Hauptbahnhof Gotha
Treffzeit
um 09:15 Uhr
Abfahrt
um 09:40 Uhr
Fahrstrecke Hinfahrt
Gotha - Oßmannstedt (DB/VMT-Gruppe)
Wanderroute
Oßmannstedt - Ilmradweg - Dehnstedt - Kromsdorf - Tiefurt - Karolinenpromenade - Weimar
Länge
13 km
Fahrstrecke Rückfahrt
Weimar - Gotha (DB)
Ankunft
um 16:25 Uhr
Mitgewandert
Dr. Jürgen Brendel | Roland Sauer | Herwig Lendl | Gerhard Treger | Bernd Creutzburg | Klaus-Dieter Kutzschbach | Rudolf Fichtmüller | Siegfried Poth | Manfred Bätz | Peter Oertel | Waldemar Ortlepp | Winfried Kleeberg
Mittagessen
Zum Schloßwirt, Kromsdorf
Wetter
Sonne, blauer Himmel, ausgezeichnete Fernsicht, 10-18°C
Bericht
Winfried Kleeberg

Das Ilmtal von Weimar bis Oßmannstedt sind wir nicht das erste Mal gegangen und doch war die Strecke für Einige der zuletzt dazu gekommenen Wanderfreunde neu. Wir starten dieses Mal flußaufwärts in Oßmannstedt. Es ist windstill und der fast durchgängig asphaltierte Weg gut zu gehen. Dieses Mal nehmen wir auch den kleinen Umweg über Dehnstedt, um die dort befindliche Burg mit ihrem weithin sichtbaren schlanken Turm einmal aus der Nähe zu betrachten. Die Burg ist öffentlich nicht zugänglich, aber wir gehen durch das offenstehende Tor und stoßen bald auf einem der Burgherren, der uns allerdings den Zutritt verwehrt. Zwei Ärzte aus Bayern haben das Anwesen erworben, restaurieren die mittelalterliche Burg und wollen dort ein Fitnis-Center einrichten. Wir wandern weiter entlang der Landstraße ins nahe Kromsdorf, wo „Der Schloßwirt“ unseren Mittagstisch gedeckt hat. Er ist einer der zu lobenden Wirte, die eine Gästegruppe unserer Größe auch am Ruhetag bewirtet. Am malerischen Renaissanceschloß liegt der 1660 von Johann Theodor Mortaigne angelegte Schloßgarten. Die Mauer des quadratischen Parks enthält Nischen mit 64 Sandsteinbüsten, die vom 16. bis ins 19. Jh. angefertigt wurden. Sie stellen neben Kaisern, Königen und Fürsten der Neuzeit, wie Karl V. oder Ludwig XIV., auch Figuren der Antike und des Orient dar. Von Kromsdorf ist es nicht weit bis Tiefurt mit Schloß und weitläufiger Parkanlage an der Ilm. Wir wechsel dort auf die rechte Flußseite und wandern die Karolinenpromenade entlang der Ilm bis nach Weimar. Die ganze Zeit recht stramm gelaufen, sind die müden Knochen froh, im Zug nach Gotha bequem zu sitzen. Ein angenehmer Wandertag verdient seine vier Sterne.

Categories